Link verschicken   Drucken
 

Schule in der Natur

24.08.2019

Am 19.08.2019 haben unsere 4. Klassen einen großartigen Tag auf dem Höllberghof verlebt, bei dem sie unter freiem Himmel so Einiges über unsere heimischen Tiere lernen und hautnah erleben konnten.

Unter Anleitung eines wunderbaren und engagierten Teams, bestehend aus Mitarbeitern vom biologischen Arbeitskreis „Alwin Arndt“ Luckau e.V., konnten unsere Kinder Spannendes über die Fledermaus erfahren. Die Biologin Constanze Schild vom Natur-Erlebniszentrum in Wanninchen hielt für die Kinder darüber hinaus besondere Momente bereit und zeigte den kleinen Forschern spielerisch, wie die Fledermaus ihre Beute fängt. Mit großem Spaß versuchten die Schüler als „Fledi“ mit verbundenen Augen ihre Beute „Motti“ zu greifen.

Des Weiteren wurden Grashüpfer mit der Becherlupe gefangen, betrachtet und bestimmt.
Die Station von Michael Hauptvogel begeisterte durch seine lebendigen Erzählungen über die Tiere des Waldes. Mit der Naturwacht Brandenburg/Luckau ging es zum Abschluss auf eine spannende Tour durch den Wald, bei der unsere Kinder kleine Bewohner des Teichs heraus keschern durften und u. a. erfuhren, dass die Libellenlarve sich drei Jahre im Wasser entwickelt, bevor sie als ausgewachsenes Tier ihr weiteres Leben außerhalb des Wassers verbringt.
Unsere kleinen Entdecker waren begeistert. Wir möchten uns ganz herzlich bedanken bei Allen, die mitgewirkt haben, insbesondere bei den Initiatoren und Förderern des Umweltbildungsprojekts „Natur zum Anfassen“ von enviaM und MITGAS.
Wir freuen uns, dass uns ortsnah auf dem Höllberghof dieser tolle Forschertag ermöglicht wurde und bedanken uns auch beim Team des Höllberghofs für die freundliche und gute Verpflegung.

Text und Foto: Daniela Luckas

 

Foto: Schule auf dem Höllberghof