Link verschicken   Drucken
 

Elterninformationen von A bis Z

Hier möchten wir Sie in Stichworten kurz gefasst informieren. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Klassenlehrer Ihres Kindes.

 

Arbeits- und Sozialverhalten
In den Jahrgangsstufen 3 bis 10 wird zum Ende des Schuljahres das Arbeits- und Sozialverhalten in Ziffernform bewertet. Im Arbeitsverhalten werden die vier Kategorien Lern- und Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit und Sorgfalt, Ausdauer und Belastbarkeit sowie Selbstständigkeit und das Sozialverhalten in den drei Kategorien Verantwortungsbereitschaft, Kooperations- und Teamfähigkeit sowie Konfliktfähigkeit und Toleranz bewertet. Die Bewertung erfolgt nach Beratung der Klassenkonferenz auf vier Notenstufen, wobei die Note 1 für „hervorragend ausgeprägt“ steht, die Note 2 für „deutlich ausgeprägt“, die Note 3 für „teilweise ausgeprägt“ und die Note 4 für „wenig ausgeprägt“.
Auto
Sie werden im Interesse der Sicherheit der Schulkinder ausdrücklich gebeten, die Steinstraße nicht mit Ihrem Auto zu befahren. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten ist ein gefahrloses Wenden nur eingeschränkt möglich. Wenn Sie Ihr Kind zur Schule bringen, lassen Sie es am Stadtwall vor dem „Haus des Kindes“ aussteigen.
Busausweis
Der Busausweis (Fahrausweis) wird nur auf Antrag beim Schulverwaltungsamt Lübben und nach Zahlung eines Eigenanteils ausgestellt. Er berechtigt Ihr Kind, vom Wohnort zur Schule und zurück mit dem Schulbus zu fahren. Bei Verlust lassen Sie sich umgehend für Ihr Kind bei der RVS in Luckau einen neuen Ausweis ausstellen. Kann Ihr Kind den Busausweis nicht vorweisen, darf der Busfahrer Ihr Kind von der Beförderung ausschließen oder den Beförderungstarif verlangen. Weisen Sie Ihr Kind auf das richtige Verhalten als Fahrgast hin.
Differenzierungsunterricht
In den Jahrgangsstufe 5 und 6 wird ab dem 2. Schulhalbjahr einmal wöchentlich in den Fächern Deutsch und Mathematik bzw. Englisch der Unterricht klassenübergreifend in Gruppen, die nach Leistungen differenziert gebildet werden, erteilt.
Essengeld
Ihr Kind hat für 2,40 € die Möglichkeit am Schulessen teilzunehmen und aus zwei Essen auszuwählen. Die Bestellung erfolgt monatlich im Voraus online https://essen.procon-sv-gmbh.de/ oder auf einem Bestellzettel. Den aktuellen Speiseplan können Sie im Internet unter www.catering-luckau.de ansehen bzw. herunter laden. Zur Abrechnung erteilen Sie der Firma PROCON Service und Verwaltung GmbH Lübbenau eine Einzugsermächtigung. Fehlt Ihr Kind und war es zum Essen angemeldet, wird das Essengeld nur dann verrechnet, wenn Sie Ihr Kind online oder telefonisch bis 08:00 Uhr beim Essenanbieter unter 03544 557040 (nicht mehr über die Schule) abgemeldet haben. Klären Sie mit Ihrem Kind den Umgang mit den Essenmarken.
Fahrräder
Wenn Ihr Kind mit dem Fahrrad zur Schule kommt, geschieht dies auf Ihre eigene Verantwortung. Bitte sorgen Sie für ein verkehrssicheres Fahrrad und die Benutzung eines Fahrradhelmes. Belehren Sie Ihr Kind, sich an die Verkehrsregeln zu halten und weisen Sie es besonders auf die Gefahren an Bundesstraßen hin. Für Beschädigungen und Diebstähle von Fahrrädern, auch auf dem Schulgrundstück, wird durch den Schulträger keine Haftung übernommen. Lassen Sie das Fahrrad anschließen.

Ferientermine

 

Schuljahr 2019/2020

Schuljahr 2020/2021

Herbstferien

03.10.2019 - 20.10.2019

12.10.2020 - 24.10.2020

Weihnachtsferien

23.12.2019 - 05.01.2020

21.12.2020 - 02.01.2021

Winterferien

03.02.2020 - 09.02.2020

01.02.2021 - 06.02.2021

Osterferien

06.04.2020 - 19.04.2020

29.03.2021 - 09.04.2021

Unterrichtsfreie Tage

01.11.2019   22.05.2020

12.05.2021 14.05.2021 17.05.2021

Sommerferien

25.06.2020 - 09.08.2020

24.06.2021 - 07.08.2021

Freistellung
Für Ihr Kind besteht die allgemeine Schulpflicht. Das bedeutet, dass Sie als Eltern dafür Sorge tragen müssen, dass Ihr Kind regelmäßig und pünktlich am Unterricht teilnimmt.
Soll Ihr Kind einmal vom Unterricht freigestellt werden, ist vorher ein schriftlicher Antrag an den Klassenlehrer (bei mehr als drei Tagen an den Schulleiter) zu richten. Urlaubsreisen gelten dabei nicht als Freistellungsgrund. Planen Sie Ihren Urlaub bitte so, dass dieser in den Schulferien liegt.
Fundsachen
Kinder merken oft nicht, wenn ihnen etwas fehlt. Fundsachen werden im Büro abgegeben und bis zum Ende des Schuljahres aufbewahrt. Für im Bus liegengelassene Sachen ist die RVS zuständig.
Ganztagsangebote
Als verlässliche Halbtagsgrundschule (VHG) werden alle Schüler montags bis donnerstags mindestens bis zum Ende der 6. Stunde betreut. Wir bieten Ihrem Kind im Anschluss an den Unterricht einmal in der Woche eine Arbeitsgemeinschaft und je nach Jahrgangsstufe an einem Tag bzw. an zwei oder vier Tagen eine betreute Lernzeit an. Schüler der Jahrgangstufen 1 bis 4 werden montags bis donnerstags bis zum Ende der 6. Stunde betreut. Eine Betreuung darüber hinaus ist durch die Horte in Golßen, Kasel-Golzig und Zützen gewährleistet. Diese Betreuungszeit ist kostenpflichtig und wird durch einen Betreuungsvertrag geregelt.
Hausaufgaben
Hausaufgaben ergänzen die schulische Arbeit und dienen der Festigung und Vertiefung des im Unterricht Erarbeiteten sowie der Vorbereitung auf die Arbeit in den folgenden Unterrichtsstunden. Sie sollen zu selbständigem Arbeiten heranführen und befähigen. Sie müssen in Umfang und Schwierigkeitsgrad der Leistungsfähigkeit des Schülers entsprechen und vom Schüler ohne fremde Hilfe bewältigt werden. Beachten Sie jedoch, dass Ihr Kind bei fehlenden Hausaufgaben verpflichtet ist, diese am folgenden Tag unaufgefordert nachzureichen.
Hausordnung
Die Hausordnung regelt das Zusammenleben aller Schüler. Weisen Sie Ihr Kind darauf hin, dass es die Hausordnung einhält. Das betrifft neben den Pflichten als Schüler besonders den gewaltfreien Umgang miteinander, das Verbot des Verlassens des Schulgeländes und des Mitbringens gefährlicher Gegenstände (Messer u. ä.) sowie von Feuermitteln und Zigaretten. Unterstützen Sie außerdem Ihr Kind bei der Erfüllung seiner schulischen Aufgaben. Dazu gehört neben der fristgerechten Erledigung der Hausaufgaben auch das Bereitstellen der für den Unterricht erforderlichen Arbeitsmaterialien.
Homepage
Alle Neuigkeiten und wichtigen Informationen über die Grundschule Golßen erhalten Sie auch auf der Homepage www.grundschule-golssen.de. Ihre Anregungen und Hinweise zur Verbesserung nehmen wir gern entgegen.
Kopfläuse
Kopfläuse gehören auch heute noch zu den Begleitern durch die Schulzeit. Wenn bei einem Kind Kopfläuse festgestellt werden, darf es nicht mehr am Unterricht teilnehmen und muss abgeholt werden. Das Kind kann nach einer Behandlung mit in Apotheken erhältlichen Mitteln und mit einer ärztlichen Bestätigung, dass keine Ansteckungsgefahr mehr besteht, am nächsten Tag wieder zur Schule kommen. Sollten Sie zu Hause bei Ihrem Kind Kopfläuse feststellen, bitten wir Sie, die Schule umgehend zu benachrichtigen, damit andere Eltern informiert werden können und sie entsprechende Maßnahmen einleiten können. Außerdem sind die Eltern gesetzlich verpflichtet, die Schule und das Gesundheitsamt zu informieren, wenn das Kind oder ein Familienmitglied an bestimmten Infektionskrankheiten erkrankt ist. (Info-Link: www.rki.de)
Krankheit
Geben Sie der Schule bitte spätestens am zweiten Fehltag Bescheid, wenn Ihr Kind krank geworden ist und deshalb nicht zur Schule kommen kann. Nach dem Fernbleiben muss dazu eine schriftliche Mitteilung beim Klassenlehrer abgegeben werden.
Lehrersprechstunden
Sie haben jederzeit das Recht, über die Leistungen und das Verhalten Ihres Kindes informiert zu werden. Vereinbaren Sie dazu mit dem entsprechenden Lehrer einen Gesprächstermin. Außerdem führen die Klassenlehrer meist einmal im Schuljahr Sprechstunden durch. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass Ihnen ein Einblick in das Notenverzeichnis der Klasse aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht gewährt werden kann.
Lernberatung
Mindestens viermal im Schuljahr führt der Klassenlehrer mit Ihrem Kind eine persönliche Lernberatung durch, bei der die Leistungen in allen Fächern und die bisherige Lerneinstellung beurteilt werden. Dabei schätzt Ihr Kind ein, wie gut es seine persönlichen Ziele bisher erreicht hat und was es dafür noch tun muss.
Lernstandsanalysen
In den Jahrgangsstufen 1, 3 und 5 werden zu Beginn des Schuljahres in den Fächern Deutsch und Mathematik individuelle Lernstandsanalysen (ILeA) durchgeführt. Auf der Grundlage zentral vorgegebener Materialien (Info-Link: www.bildung-brandenburg.de/ilea.html) wird für jeden Schüler entsprechend seiner Leistungen ein Lernplan
erstellt und dieser bei Bedarf mit den Eltern beraten.
Lernzeit
Im Rahmen der verlässlichen Halbtagsgrundschule wird eine pädagogisch betreute verpflichtende Lernzeit angeboten. Ihr Kind kann hier seine Hausaufgaben erledigen oder nimmt an Förderkursen teil.
Milch
Sie können für Ihr Kind monatlich beim Klassenlehrer 0,2 l-Tetrapaks Milch für je 0,30 € oder Milchmischgetränke (Schoko, Vanille, Banane, Toffee) für je 0,40 € bzw. Eistee (Pfirsich, Apfel-Zitrone) für je 0,33 € bestellen.

Mitwirkung

Das Schulgesetz regelt die Möglichkeiten der Eltern, in schulischen Angelegenheiten mitzuwirken. Ihre Mitwirkungsrechte entnehmen Sie bitte der folgenden Übersicht.

 

Eltern-
versammlung

Ihr wichtigstes Gremium ist die Elternversammlung. Hier treffen sich die Eltern mindestens dreimal im Jahr, um über schulische Probleme und die Bildungs- und Erziehungsarbeit zu sprechen. In der ersten Elternversammlung werden zwei Elternsprecher als Vertreter aller Eltern der Klasse für jeweils zwei Jahre gewählt. Diese werden Sie auch zu den nächsten Elternversammlungen einladen. Der Lehrer oder die Lehrerin gehört nicht zur Elternversammlung. Auf Einladung der Eltern nehmen der Klassenlehrer oder die Fachlehrer gern an der Versammlung teil. Es liegt also an Ihnen selbst, wie aktiv Sie Ihre Rechte als Eltern wahrnehmen werden.

Eltern-

konferenz

Die beiden Elternsprecher der Klasse gehören zur Elternkonferenz der Schule. Sie vertreten alle Eltern der Schule gegenüber dem Schulleiter und dem Schulträger und stimmen sich zu Fragen der Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schule ab. In der ersten Sitzung der Elternkonferenz wird der Vorsitzende oder die Vorsitzende gewählt. Außerdem wählen die Elternsprecher fünf Vertreter für die Mitarbeit in der Schulkonferenz.

Schul-
konferenz

Das wichtigste Gremium einer Schule ist die Schulkonferenz. Sie besteht aus fünf Eltern, fünf Schülern und fünf Lehrern. Ihr werden wichtige Entscheidungsbefugnisse eingeräumt. Alle grundlegenden Fragen der Bildungs- und Erziehungsarbeit werden hier besprochen.

 

Wenn Sie Zeit und Interesse für eine Mitarbeit im Unterricht haben, sprechen Sie bitte mit dem Klassenlehrer Ihres Kindes.

Orientierungsarbeiten
In den Jahrgangsstufen 2 und 4 werden im Mai/Juni 2020 zentral vorgegebene Klassenarbeiten in den Fächern Deutsch und Mathematik (nur Jahrgangsstufe 4) geschrieben. (Info-Link: http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/unterricht/lernstandsanalysen-vergleichsarb/orientierungsarbeiten-bb/) Sie sollen neben der Feststellung des Lernstandes des Kindes auch als Instrument der Qualitätsentwicklung des Unterrichtes den Fachlehrern Orientierung geben, ob ihre Leistungsanforderungen angemessen sind.
Persönliche Angaben
Bei der Aufnahme Ihres Kindes haben Sie folgende persönlichen Angaben gemacht, die gemäß Datenschutzverordnung Schulwesen - DSV für die Schule notwendig sind:
- Name des Kindes, Geburtsdatum, Geburtsort, Wohnanschrift, Telefonnummer
- Name der Personensorgeberechtigten
- Telefonnummer, unter der die Eltern im Notfall am Vormittag zu erreichen sind
Teilen Sie uns Änderungen der persönlichen Daten bitte umgehend mit.
Rechtschreibung
Ihr Kind wird nach den neuen Regeln der deutschen Rechtschreibung unterrichtet und bewertet. Vermeiden Sie es unbedingt, Ihr Kind durch alte Schreibweisen zu verwirren. Ein aktuelles Wörterbuch sollte jedem Kind zu Hause zum Nachschlagen zur Verfügung stehen.
Religionsunterricht
Für Ihr Kind besteht die Möglichkeit in der Schule am Evangelischen Religionsunterricht teilzunehmen. Dazu melden Sie Ihr Kind verbindlich für ein Schuljahr an. Die Formulare erhalten Sie von der Religionslehrerin Frau Höck.
Schulbücher
Ihr Kind erhält zu Beginn des Schuljahres Lehrbücher durch die Schule geliehen. Achten Sie bitte darauf, dass die Bücher sorgsam behandelt und vor Verschmutzung bewahrt werden. Deshalb müssen Bücher einen abnehmbaren Umschlag (keine Klebefolie) haben. Schulbücher, die Ihr Kind zu Hause für die Anfertigung von Hausaufgaben nicht braucht, können in der Schule verbleiben.
Sportbefreiung
Wenn Ihr Kind wegen einer Erkrankung nicht am Sportunterricht teilnehmen kann, beantragen Sie beim Sportlehrer schriftlich, wie lange und von welchen Übungen Ihr Kind befreit werden muss. Ist die Gesundheitsstörung nicht offensichtlich, muss dem Antrag ein ärztliches Attest beigefügt werden. Dauert die Befreiung länger als vier Wochen, muss eine amtliche Sportbefreiung ausgestellt werden. Die Formulare erhalten Sie vom Sportlehrer. Kostenfreie Sportbefreiungen werden vom Gesundheitsamt in Lübben ausgestellt.

Stundentafel

An der Grundschule Golßen gilt folgende Stundentafel (gemäß § 7 Grundschulverordnung):

 

Fächer/Jahrgangsstufe

1

2

3

4

5

6

Deutsch

7

7

7

8

6

6

Sachunterricht

3

3

2

3

 

 

Englisch

1

1

3

3

4

5

Mathematik

5

5

5

5

6

5

Wirtschaft-Arbeit-Technik

 

 

 

 

1

1

Naturwissenschaften

 

 

 

 

3

3

Gesellschaftswissenschaften

 

 

 

 

3

3

Musik

1

1

2

2

2

2

Kunst

1

1

2

2

2

2

Sport

3

3

3

3

3

3

Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde

 

 

 

 

1

1

Religionsunterricht

(1)

(1)

(1)

(1)

(1)

(1)

Schwerpunktunterricht Medienbildung

 

 

1

 

1

1

Summe

21

21

25

26

31

31

 

Unterrichtsausfall

Grundsätzlich wird der Unterricht bei Fehlen eines Lehrers durch verschiedene Maßnahmen wie Einsatz eines Vertretungslehrers, Klassenzusammenlegung oder Stillbeschäftigung abgesichert. Nach vorheriger Ankündigung kann Ihr Kind schon nach der 4. Stunde nach Hause gehen bzw. fahren. Ihr Kind erhält dann anstelle des Unterrichtes Aufgaben zur Bearbeitung. Sie entscheiden, ob es diese zu Hause oder in der Schule unter Aufsicht erledigt. nach oben

Unterrichtszeiten

Stunde

Zeit

Klasse 1-2

Klasse 3-4

Klasse 5-6

 

ab 7:40

Offene Schule

1. / 2.

8:00 - 9:40

Block I mit Frühstück

Pause

9:40 - 10:00

Hofpause

3. / 4.

10:00 - 11:30

Block II

Pause

11:30 - 11:55

Hofpause

Mittagessen

Hofpause

5.

11:55 - 12:40

Mittagessen

Unterricht

Unterricht

Pause

12:40 - 13:05

Lernzeit

Hofpause

Mittagessen

6.

13:05 - 13:50

Angebote

Unterricht/
Lernzeit/AG

Unterricht

7.

13:55 - 14:40

 

 

Unterricht/AG

8.

14:40 - 15:25

 

 

(AG)

 

Unfälle
Sollten Sie mit Ihrem Kind wegen eines Unfalles in der Schule oder auf dem Schulweg einen Arzt aufsuchen müssen oder kann Ihr Kind wegen dieses Unfalls nicht am Unterricht teilnehmen, informieren Sie bitte die Schule umgehend darüber und machen Sie die für die Unfallmeldung an die Unfallkasse Brandenburg erforderlichen Angaben.
Außerdem wird zur Verhütung von Unfällen im Sportunterricht, darauf hingewiesen, dass das Tragen von Uhren sowie Schmuck z. B. Ketten, Ohrringe, Ohrstecker, Fingerringe u. ä. während des Sportunterrichtes nicht gestattet ist.
Vergleichsarbeiten
In der Jahrgangsstufe 3 (Mai 2020) werden bundesweit in den Fächern Deutsch und Mathematik Vergleichsarbeiten geschrieben. Die Aufgaben werden vom Institut für Schulqualität (Info-Link: ww.isq-bb.de) erarbeitet und dienen dem Ziel, die Leistungen Ihres Kindes nach einheitlichen Maßstäben einzuschätzen und die Qualität des Unterrichtes der Schule zu beurteilen. Sie werden nicht bewertet.
Versetzung
Ihr Kind erhält in den Jahrgangsstufen 3 bis 6 für seine schulischen Leistungen eine Bewertung in Form von Noten. Diese werden am Ende des Schulhalbjahres bzw. Schuljahres zu einer Zeugnisnote zusammengefasst. Ihr Kind wird ab Jahrgangsstufe 3 am Ende des Schuljahres in die nächsthöhere Jahrgangsstufe versetzt, wenn bei ansonsten ausreichenden Leistungen (bis Note 4) höchstens eine Note mangelhaft (Note 5) oder ungenügend (Note 6) ist. Wird Ihr Kind nicht versetzt, muss die Jahrgangsstufe wiederholt werden. Eine freiwillige Wiederholung auf Antrag der Eltern ist einmal möglich.
Wandertage
Eltern sollen in Elternversammlungen mit dem Klassenlehrer über Ziele und Kosten von Wandertagen oder Schulfahrten beraten. Die Eltern haben die Möglichkeit, geheim darüber abzustimmen, ob sie mit den gemachten Vorschlägen einverstanden sind. Geplante Wandertage oder Schulfahrten sind Schulveranstaltungen, an denen das Kind dann auch teilnehmen muss. Einkommensschwache Eltern können beim Jobcenter finanzielle Unterstützung für Schulfahrten beantragen.
Wertsachen
Achten Sie bei Ihrem Kind bitte darauf, dass es nur für den Unterricht erforderliche Materialien und keine unnötigen Dinge wie Spielzeug usw. oder Wertgegenstände mit in die Schule bringt. Sie erhalten bei Verlust oder Diebstahl von Wertgegenständen keinen Ersatz. Besonders hingewiesen wird darauf, dass das Mitbringen von Mobiltelefonen (Handys) nicht gestattet ist. Soll Ihr Kind telefonisch Kontakt zu Ihnen aufnehmen, ist dies jederzeit im Büro der Schule möglich.
Mitgebrachtes Geld soll gleich zu Beginn des Schultages beim Lehrer oder im Büro zur Verwahrung abgegeben werden.