Link verschicken   Drucken
 

L-E-R

Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde

Im Fach L-E-R werden Kenntnisse über verschiedene Kulturen, Weltanschauungen und Religionen vermittelt, Grundfragen menschlicher Existenz bewusst gemacht und unter ethischen Gesichtspunkten diskutiert. Zugleich bietet der Unterricht den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5 und 6 Gelegenheit, sich mit Themen und Fragen der Gestaltung des eigenen Lebens zu beschäftigen. Sie lernen Möglichkeiten kennen, Probleme zu lösen und Konflikte zu bewältigen. Eigene Erfahrungen werden reflektiert und Zukunftsvorstellungen entwickelt. 

Die Themenschwerpunkte gliedern sich dementsprechend in

  • soziale Beziehungen,
  • existenzielle Erfahrungen,
  • individuelle Entwicklungsaufgaben,
  • Welt, Natur und Mensch,
  • Weltbilder, Kulturen, Interkulturalität und
  • Frieden und Gerechtigkeit – Hoffnungen für die Welt.

 

Das Fach L-E-R wird bekenntnisfrei, religiös und weltanschaulich neutral unterrichtet. Ziel des Unterrichts ist es, bei den Heranwachsenden die Ausbildung begründeter eigener Vorstellungen und Haltungen – selbstbestimmtes, eigenverantwortliches Denken und Handeln – zu befördern. Das Unter richtsfach wird an den Grundschulen des Landes unterrichtet.

 

Eltern können gegenüber der Schule erklären, dass ihr Kind Religionsunterricht anstelle des Faches L-E-R erhält und von der Teilnahme am Unterricht in L-E-R befreit werden soll. Dafür ist der Besuch eines solchen Unterrichts nachzuweisen. Eine entsprechende Erklärung ist in schriftlicher Form abzugeben. Die Schulen informieren die Eltern über Inhalte und Fristen rechtzeitig. Selbstverständlich ist es auch möglich, sowohl am Unterricht in L-E-R als auch am Religionsunterricht teilzunehmen. Die Schulen müssen dafür die organisatorischen Voraussetzungen schaffen.